Berufsorientierung

Tage der offenen Türen                                 BO Links                           Bildungswegweiser (Überblick höhere Schulen)

 

Berufsorientierung ist wie das Erklimmen einer Leiter, die einzelnen Stufen führen zu einer erfolgreichen Berufs-, Schul- und Lehrstellenwahl

Stufe 1

Jeder Schüler, jede Schülerin muss über die eigenen Interessen und Neigungen nachdenken: Freizeitbeschäftigungen, bevorzugtes Hobby oder Lieblingsschulfächer sind gute Ausgangspunkte für Überlegungen in Richtung Berufswahl.

Stufe2

Weiter ist wichtig nachzudenken, welche Erwartungen jeder an den Beruf stellt:

Welchen Tätigkeiten möchte man gerne nachgehen, will man alleine oder lieber im Team arbeiten, an welchen Arbeitsorten kann man sich wohl fühlen.

Stufe 3

Eigene Stärken und Begabungen kennen lernen:

Wo liegen seine ganz persönlichen Stärken und Fähigkeiten? Was wurde bisher erfolgreich erledigt (Schulfächer) Was kann man gut, was fällt schwer?

Stufe 4

Sich mit der Berufswelt vertraut machen:

Informationen zum jeweiligen Berufswunsch, zum Lehrberuf oder zur weiterführenden Schule sammeln. (Beschreibungen von Berufen, Exkursionen, „Schnuppertage“, Adressen, Stundentafeln und Schwerpunkte von Schulen, ..)

Berufsnamen sind oft nur unklare Worthülsen und sagen nicht viel über die eigentlichen Inhalte aus.

Stufe 5

Ein Berufsziel setzen:

Ein vorläufiges Berufsziel stärkt die Motivation sich anzustrengen und auch in der Schule gute Leistungen zu bringen, um einen Traum auch verwirklichen zu können.

Stufe 6

Mindestens zwei weitere Berufe benennen, die man interessant findet:

In der momentanen Arbeitsmarktsituation ist es unerlässlich, dass sich Jugendliche vor der Berufsentscheidung mehrere Wunschberufe überlegen. Nicht immer kann der Wunschberuf erreicht werden.

Stufe 7

Vor- und Nachteile abwägen und die Konsequenzen überlegen:

Kein Beruf besteht nur aus Vorteilen und aus Tätigkeiten, die man sehr gerne macht und die 100 Prozent zu einem passen.

Stufe 8

Klare Entscheidungen treffen:

Erst nach all diesen Überlegungen kann eine gute, fundierte Berufsentscheidung getroffen werden.

Stufe 9

Entscheidungen umsetzen:

Die Bewerbung um eine Lehrstelle oder die Anmeldung an einer weiterführenden Schule ist der nächste Schritt. Hier soll man unbedingt aufpassen keine Fristen zu versäumen.

 

Alle diese Überlegungen, Beobachtungen, Denkleistungen passieren:

  • in Unterrichtsstunden über Berufsorientierung als Unterrichtsfach in der dritten Klasse/ siebten Schulstufe und der vierten Klasse/ achten Schulstufe
  • in Einzelgesprächen mit der Schülerberaterin oder dem Klassenvorstand
  • in Exkursionen oder Gesprächen mit Experten
  • in den "Berufspraktischen Tagen“ in der vierten Klasse